Dieses Tutorial ist VALID.

Bitte lies Dir den Disclaimer durch, bevor Du eine Anleitung umsetzt...

Haftungsausschluss / Disclaimer

Debian 10 (Buster) Installation Teil 1 – Netcup Serververwaltung

Im ersten Teil der Debian 10 Installation loggen wir uns ins Netcup Serververwaltungstool ein und kopieren ein fertiges „minimal“-Image von Debian 10 auf unseren Server.

Server auswählen…

Nach dem Einloggen ins SCP (Server Control Panel) wählen wir als erstes die Maschine aus, auf die wir das Image von Debian 10 installieren möchen.

Zuvor schauen wir, ob alle Einstellungen passen…

Wir wechseln im Menü auf „Steuerung“ (1) und lassen den Server per ACPI herunterfahren (2).

Anschließend klicken wir auf den Menüpunkt „Einstellungen“ (3).

Hier überprüfen wir als erstes die Boot-Reihenfolge, die wir, falls nötig, per Drag & Drop verändern können. „Hard Disk“ sollte oben stehen, damit wir gleich von Platte booten.
Im Anschluss immer das jeweilige Feld abspeichern. (1+2)

Das „VNC Keyboard Layout“ stellen wir auf „de“. (3+4)

„Betriebssystem spezifische Optimierungen“ gehört auf „Linux“. (5+6)

„CPU Aufbau“: Immer genau einen Socket und so viele Kerne, wie wir gebucht haben. (7+8)

„Autostart“ lasse ich aktiviert. Sollte der Server wegen Wartungsarbeiten heruntergefahren werden, startet er anschließend automatisch. (9+10)

Jetzt klicken wir auf „Medien“ und dort auf den Unterpunkt „Images“.

Hier wählen wir den Punkt „Debian (10) Buster“. Als Image nehmen wir „Minimal“ und entscheiden uns für eine große Partition. Wir aktivieren die „E-Mail an mich senden“-Option, tippen zur Legitimierung unser Netcup-Passwort in das Feld und starten die Installation mit dem „Installieren“-Button.

Nun startet die Installation und kopiert das Image auf unseren Server.

Danach öffnet sich ein VNC-Fenster und wir erleben den ersten Reboot von unserer Maschine.
Nach dem Neustart läuft ein Update-Script durch, das noch einige Parameter setzt und Security-Updates vom Debian-Server zieht. Die Maschine wird zum Abschluss noch einmal neu gestartet.

Haben wir den „Login“-Screen auf unserem VNC-Bildschirm, können wir VNC schließen und kehren zur SCP-Oberfläche zurück.

Wir sehen im SCP eine schöne Zusammenfassung der Installationsparameter, den Hostname, die Fingerprints der Schlüssel und unser frisch gesetztes root-Passwort.

Genau diese Information wurde uns auch per E-Mail zugestellt.

Jetzt wechseln wir auf den Menüpunkt „Netzwerk“.

Hier setzen wir den „rDNS“-Eintrag (1) auf unseren Server und speichern unsere Eingabe mit einem Klick auf das „Diskette“-Symbol (2) ab.

Wir schreiben uns die IP-Adressen in unsere Dokumentation. Im Menüpunkt „Allgemein“ übertragen wir die Werte ebenfalls, damit wir die Serverdaten bei Bedarf schnell zur Hand haben.

Das war die ganze Vorbereitung: Ein Debian 10 Minimal-System läuft jetzt auf unserem Server. Wir können uns aus dem Serverkontrollsystem ausloggen (3).

Nun verbinden wir uns per SSH mit Benutzername / Passwort auf unseren Server und setzen die Installation fort

Anzeige *

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwendung
von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Scroll to Top