Bitte lies Dir den Disclaimer durch, bevor Du eine Anleitung umsetzt...

Haftungsausschluss / Disclaimer

Frankensteins Mailserver – 6 – Mailserver starten, Sanity-Checks machen, Benutzer einrichten

Nach der ganzen Konfiguriererei an den Mailservern in den letzten Kapiteln werden wir hier nun endlich die Früchte unserer Arbeit ernten. Gentlemen, start your Servers…

Was erwartet uns in diesem Kapitel?

  • Wir starten Postfix und Dovecot.
  • Wir sehen nach, ob die Ports unserer Server offen sind.
  • Gleich im Anschluss werden wir prüfen lassen, ob wir bei der Konfiguration alles Richtig gemacht – oder ein „Open Relay“ erschaffen haben. Das ist der spannende Teil :)
  • Sind die Überprüfungen für uns positiv ausgegangen, legen wir über Postfix Admin ein Postfach an, damit wir auch endlich mal Mails senden und empfangen können.

Postfix und Dovecot starten

Die beiden Server starten wir mit dem folgenden Befehl
service dovecot start && service postfix start

Es sollte beide Male ein grünes [..OK..] kommen. Dann laufen beide Dienste.
Das war der einfache Teil :)

Ports überprüfen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!
Über netstat sehen wir nach, ob Postfix und Dovecot wirklich laufen und auch auf ihren zugedachten Ports zu finden sind…

netstat -pnat

netstat-verbindungen

Hier sollten diese fünf Ports offen sein und lauschen:

  • Postfix (über ‚master‘): 25 (smtp), 465 (smtps) und 587 (submission)
  • Dovecot IMAP(s): 143 und 993
  • Dovecot POP3(s): 110 und 995

Sind die Ports NICHT offen, ist irgendwas an der Config schief gelaufen.
Zurück ans Zeichenbrett…

Ansonsten ist unser Mailserver erfolgreich hochgelaufen und startklar für seine ersten Checks!

Sanity-Checks

Ganz wichtig! Bitte diese Tests wirklich SOFORT JETZT GLEICH machen, wenn die Server frisch gestartet sind! Für die Tests brauchen wir auch keine Postfächer oder Benutzer angelegt haben.

mailradar.com

Wir starten mit http://www.mailradar.com/openrelay/
Hier bitte die IP von Deinem Mailserver eingeben und „Test“ anklicken.

Es wird nun von 20 Servern aus versucht, unsere Maschine als „Open Relay“ zu missbrauchen.
Hier MUSS 20 Mal in Grün [TEST PASSED] und abschließend „All tested completed! No relays accepted by remote host!“ stehen.

Wenn ja: Gratuliere! Der Mailserver ist kein Open Relay :)

Wenn nein: service dovecot stop && service postfix stop
Und zurück ans Zeichenbrett…

mxtoolbox.com

Zweiter Check: http://mxtoolbox.com/diagnostic.aspx
Dieser Test ist umfangreicher. Neben dem Open Relay wird auch der DNS-Eintrag geprüft und ob der Pointer richtig eingerichtet wurde…
Hier den MX-Hostname vom Mailserver eingeben (mail.bla.de) und „Test Email Server“ anklicken.

Das Zahnrad dreht sich dann gute 10 Sekunden und es wird ein Ergebnis ausgespuckt:

mailserver-check-mx-toolbox

Hier sollten alle sieben Checks positiv ausfallen und grüne Häkchen werfen…

Wenn ja: Gratuliere! Der Mailserver und die DNS-Einträge sind richtig konfiguriert :)

Wenn nein: service dovecot stop && service postfix stop
Und zurück ans Zeichenbrett…

Ausnahme: Ist der DNS-Eintrag oder der Pointer noch nicht lange gesetzt, kann es noch eine Weile dauern, bis diese Einträge im ganzen Internet bekannt sind.
Sollten DNS-Probleme auftreten, erst nachsehen, ob die Einträge passen. Sind diese korrekt, dauert deren Verbreitung durch das Netz maximal einen guten Tag…

Postfach einrichten mit Postfix Admin

Dann legen wir mal komfortabel unsere erste Domain und das erste Postfach dafür an…

postfixadmin-config-11Dazu loggen wir uns in den Postfix Admin ein.

postfixadmin-arbeiten-1Wir wählen aus „Domain Liste“ den Menüpunkt „Neue Domain“.

postfixadmin-arbeiten-2Als Domain bitte den reinen Domain-Namen (OHNE www.) eingeben. Optional eine Beschreibung dazu, eventuell ein Limit für die Anzahl der Aliase und Postfächer (0 = kein Limit).
KEIN Haken bei „Mailserver is backup MX“, ein Haken bei „Aktiv“ und KEIN Haken bei „Standard-Aliase hinzufügen“. Die richten wir von Hand schneller ein…
Fertig? Auf „Domain hinzufügen“ klicken.

postfixadmin-arbeiten-3 Nun wählen wir aus „Virtual Liste“ den Punkt „Mailbox hinzufügen“ aus.

postfixadmin-arbeiten-4 Der „Benutzername“ ist der Teil vor dem „@“. Das „ich“ resultiert dann in „ich@bla.de“.

Die Domain kannst Du aus dem Drop-Down auswählen…
Nun zwei Mal das selbe Passwort für den Zugang zu dem Postfach vergeben.
Als „Name“ kannst Du eine Beschreibung des Benutzers eingeben.
Quota bleibt leer.
Bitte beide Haken „Aktiv“ und „Begrüßungsmail senden“ setzen
und dann auf „Mailbox hinzufügen“ klicken.

Damit haben wir unser erstes Postfach eingerichtet :)
Und das war doch echt komfortabel, oder?!
Die „Begrüßungsmail senden“-Option bringt Dovecot übrigens dazu, das Verzeichnis für das neue Postfach anzulegen. Denn wir können mit IMAP nicht in ein leeres Postfach verbinden…

postfixadmin-arbeiten-5Machen wir weiter mit den „Aliases“ – den Weiterleitungen… Dazu wählen wir aus „Virtual Liste“ den Menüpunkt „Alias hinzufügen“.

Weiterleitungen sind eine praktische Sache. Sonst müssten wir für jede x-beliebige Adresse, auf der wir Mails für eine Domain empfangen wollen, ein Postfach einrichten. Tausende Nutzer, Passwörter, Einträge im Mail-Client… Nicht auszudenken. Und wir können eine Weiterleitung an mehrere Empfänger einrichten, was auch recht praktisch sein kann.

postfixadmin-arbeiten-6 Als „Alias“ definieren wir wieder eine Adresse (der Teil vor dem @) und wählen die Domain.
In die Liste der Empfänger muss nun mindestens ein echtes Postfach eingetragen werden.

Mit „Enter“ separiert gehen auch mehrere. So könnte man den „info@bla.de“ nicht nur an „ich@bla.de“, sondern auch an „meintreuergehilfe@bla.de“ weiterleiten. Jede Mail, die an info@bla.de geschickt wird, landet dann in BEIDEN Postfächern. Ist für „support“ oder „notfall“ eventuell wichtig, wenn das mehr Leute bekommen sollen.

Wir setzen einen Haken bei „Aktiv“ und klicken auf „Alias hinzufügen“ – fertig.

Wichtige Weiterleitungen
Es sollten der Etikette halben für jede Domain die Aliase „postmaster“ und „abuse“ an das Haupt-Postfach weitergeleitet werden…

postfixadmin-arbeiten-7 Möchten wir eine Übersicht über unsere Postfächer, Domains und Aliase, wählen wir aus „Virtual Liste“ den Punkt „Virtual Liste“ aus.

postfixadmin-arbeiten-8In dieser Liste können wir per Drop-Down die Domain wählen. Dann zeigt uns Postfix Admin für die gewählte Domain alle Postfächer und Aliase an. Diese können wir mit einem Klick auf die Schaltfläche „bearbeiten“ auch ändern, bzw. beim Postfach das Passwort anpassen. Brauchen wir eine Postfach oder Alias nicht mehr, können wir sie auch löschen.

Achtung! Ein Postfach in Postfix Admin zu löschen, entfernt nur den Eintrag in der Datenbank. Alle Mails verbleiben in /var/vmail/[Domain]/[Benutzer]. Hier müssen wir später manuell über SSH rein und das Verzeichnis per Hand löschen. Nicht ganz so komfortabel. Aber dafür kann auch nicht so schnell was kaputt gehen ;)

Fazit

So weit, so schön?
Wunderbar! Wir haben die Mailserver am Laufen, unser erstes Postfach und die Weiterleitungen dafür eingerichtet :)

Das war die ganze Mühe doch Wert, oder? Eigene Mails, sicher übertragen auf den eigenen, verschlüsselten Server. SO soll das sein…

Bleibt noch das letzte Kapitel: Wie richte ich das neue Postfach in meinem Thunderbird ein?
Packen wir’s an ;)

Navigation

< Vorheriger Artikel | Nächster Artikel >
E-Mail Begleittext Download (Rechtsklick – „Ziel speichern unter…“)

Anzeige *

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.