Grafana mit Monitoring Tools auf unserem Server installieren

Eine open-source Monitoring Suite. Damit behalten wir den Überblick über unsere Server und Container

Was auf unserem Server abläuft ist bis auf sporadische Darstellungen mittels "htop" oder "docker stats" eigentlich eine Black Box. Wir sehen nur kurze Momentaufnahmen, wer auf dem Server wie viel Ressourcen schluckt.

Das ist für den Regelbetrieb nicht gerade üppig. Falls wir sehen wollen, was sich auf dem Server "über Zeit" abspielt, kommen wir um eine Monitoring Lösung nicht herum.

Nachteilig wirkt sich dabei aus, dass diese Tools für sich genommen natürlich auch Serverressourcen verbraten und weitere Angriffsfläche für Cracker bieten. Darum sollten wir uns überlegen, ob wir wirklich immer einen genauen "Insight" brauchen.

Mal für ein paar Tage die eigenen Dienste überwachen kann aber schon mal nicht schaden. Nur um zu sehen, was im Kühlschrank passiert, wenn die Tür zu und das Licht ausgeht :)

Voraussetzungen

Um Grafana benutzen zu können, brauchen wir nur das Basis System und Traefik zur Anbindung der Auswertung an das Internet:

  • Der unvermeidliche DISCLAIMER

    In kurz: Ich bin nicht schuld!
    Alles, was Du machst, geschieht auf eigenes Risiko...

  • Basis System mit Docker

    Hier installieren wir das Basis System.

  • traefik-logo

    Traefik v2

    Dieses Tutorial erklärt die Installation von Traefik v2 als Reverse Proxy.

Grafana und Monitoring Tools installieren

Das folgenden Tutorial erklärt das Erzeugen und Anpassen der Config, um einen Container für Grafana und die benötigten Monitoring Tools zu starten.

  • grafana_logo-web

    Grafana Docker Container und Einrichtung

    Dieses Tutorial zeigt die Konfiguration der Container, die Grafana mit Daten versorgen, die das Tool dann anzeigen kann.

  • netcup Server mittels Snapshot sichern

    Nach Abschluss der Installation bietet es sich an, diese mit dem netcup Server Control Panel mittels "Snapshot" zu sichern.

    Sollten wir im weiteren Verlauf was vergeigen, können wir so sehr einfach und schnell an diesen Punkt zurückkehren und brauchen nicht den ganzen Server neu aufsetzen.

Unseren Docker Stack am Laufen halten...

Backups, Updates und Upgrades werden in den kommenden Artikeln behandelt.
Sie sind das "täglich Brot" des Admin-Daseins. Mit ihnen halten wir unser System aktuell und in Schwung :)

  • BACKUP Skripts

    Safe early, safe often! Backups können Leben retten ;)

  • Docker Stack updaten

    Updates gehören dazu. Hier folgt eine Anleitung, wie wir diese ohne großen Aufwand in unseren Stack einpflegen.

  • Docker Stack upgraden

    Ein Upgrade ist komplizierter als ein einfaches Update. Am Beispiel des Umstiegs von php7.3 auf php7.4 von WordPress sehen wir hier, wie das generell abläuft.

Weiterführende Links / Referenzen

Für den tieferen Einstieg und zum Thema generell empfehle ich die folgenden Links:

Verwendung
von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Scroll to Top