Dieses Tutorial ist VALID.

Bitte lies Dir den Disclaimer durch, bevor Du eine Anleitung umsetzt...

Haftungsausschluss / Disclaimer

Matomo Docker Container

Über den Browser einloggen und das Setup abschließen

Wir geben die URL zu unserer Matomo-Instanz in den Browser unserer Wahl ein. Wie gehabt: Bei einem Zertifikat-Fehler war Let’s Encrypt noch nicht so weit. Kurz warten, „Strg+F5“ drücken, schauen, ob es klappt. Wiederholen, bis es klappt :)

Wenn wir drin sind, sehen wir das Matomo Setup, welches wir nun im Browser fortführen:

Das Matomo Setup nach dem ersten Einloggen in den frisch gestarteten Dienst

Wir sehen den „Willkommen“ Screen. Hier klicken wir einfach auf den Button „Nächste“.

Matomo Setup Schritt 2: Der erste Systemtest. Ist scheinbar alles gut!

Schritt #2 ist eine Systemprüfung. Sind alle Services da? Haben wir ausreichend Ressourcen? Sind die Verzeichnisse beschreibbar?
Ist bei uns wohl alles gut, weil nur grüne Häkchen auftauchen. Also weiter mit dem Button „Nächste“.

Matomo Setup Schritt 3: Datenbank einrichten.

Hier benötigen wir jetzt die Angaben, die wir oben beim Einrichten der Datenbank gemacht haben… Im Beispiel wäre das:
Datenbank-Server: maria104master
Benutzer: matomo
Passwort: unglaublichsicherespasswort
Datenbankname: matomo
Tabellen-Präfix: Hier können wir irgendwas schreiben. Ich lasse hier den Default-Wert: matomo_
Adapter: Wir haben eine MariaDB, also wählen wir aus dem Drop-Down die Option „PDO\MYSQL“
Dann bestätigen wir die Eingaben mit einem Klick auf den Button „Nächste“.

Matomo Setup Schritt 4: Die Tabellen wurden erfolgreich eingerichtet!

Ein Grund zum Jubeln! Matomo konnte eine Datenbankverbindung aufbauen und hat seine Tabellen angelegt!
Wir lassen den Champagner trotzdem noch im Kühlschrank, verkneifen uns den Freudentanz und drücken stattdessen auf den Button „Nächste“.

Matomo Setup Schritt 5: Anlegen des Haupt-Administrators

In Schritt 5 des Setups müssen wir wieder etwas eingeben und zwar den Namen, das Passwort und die E-Mail Adresse von unserem Haupt-Administrator-Account.
Wie Du ja weißt, sollte das Passwort sehr lang und voller Sonderzeichen sein…
Die Newsletter… Den oberen kannst Du abonnieren, den unteren würde ich nicht unbedingt anhaken.
Und Weiter geht’s mit einem Klick auf „Nächste“.

Matomo Setup Schritt 6: Anlegen der ersten Webseite für die Statistik-Erfassung.

Hier möchte Matomo den Namen und die Adresse der ersten Webseite haben, für die er zukünftig die Statistiken sammeln soll. Haben wir noch keine Webseite? Egal! Einfach Phantasiewerte in die Felder schreiben. Diese Eingaben können wir dann in Matomo jederzeit ändern. Wir drücken auf „Nächste“.

Matomo Setup Schritt 7: Die Ausgabe des ersten Statistik-Scripts!

In Schritt 7 übergibt uns Matomo nun ein Script, das wir auf unserer Webseite einfügen müssen. Ab diesem Moment läuft die Erfassung der Statistik-Daten.
Wir brauchen hier noch nichts aufschreiben, da wir dieses Script in Matomo immer wieder ansehen können… Darum „Nächste“.

Matomo Setup Schritt 8: Die Anpassungen an die armselige EU-DSGVO…

Der letzte Schritt des Matomo Setups erfüllt mich mit sehr gemischten Gefühlen… Einerseits ist die Freude riesengroß: Matomo läuft und wir könnten stolz auf uns sein. Andererseits zeigt es mir an dieser Stelle ganz klar auf, dass wir massiv Leidtragende einer absoluten Blindgängerpolitik sind. Uns wird hier von einem nicht demokratisch legitimierten „Hochkommissariat“ ein übles Regelwerk aufgezwungen und unsere Politik-Darsteller-Marionetten in Berlin segnen dieses Machwerk auch noch ab und lassen es auf die eigene Bevölkerung los, die zu schützen sie eigentlich geschworen haben. PFUI!

Wie bereits erwähnt: Der Rest der Welt lacht sich krumm und scheckig über uns arme Idioten. Es gibt viele mächtige Werkzeuge, welche zur Kundenbindung und Erfassung von Statistiken verwendet werden. Google Analytics ist ja nur eins unter vielen. In den USA, China, Russland, Indien… Überall auf der zivilisierten Welt werden diese Werkzeuge benutzt und entfalten dort ihre segensreiche Wirkung. Nur wir werden von unseren eigenen Leuten verraten und bekommen einen Dolch in den Rücken gestoßen!

Aus diesem Grund MÜSSEN wir die beiden Punkte zur „Do-not-Track Unterstützung“ und der „Anonymisierung der IP Adresse“ GEZWUNGENERMASSEN aktivieren! Ansonsten stehen existenzbedrohende Bußgelder im Raum!

Wir schließen das Setup mit dem Button „Weiter zu Matomo“ ab.

Matomo fertig einrichten

Und nun weiter im Text:
Oben rechts in der Menüzeile befindet sich das Administrations-Menü, das wir über das Zahnrad-Symbol rechts vom Tag Manager erreichen. Da klicken wir drauf.

Matomo Hauptmenü

Hier wechseln wir links in der Menü-Sidebar auf den Punkt „Persönlich / Einstellungen“:
Dieses Setup ist Geschmackssache, ich wähle aber gerne folgende Werte: Bei „Bericht, der standardmäßig geladen wird“ stelle ich den Radio-Button auf „Dashboard aller Websites“. Das gibt nach dem Einloggen eine schöne Übersicht, wie sich alle Seiten entwickeln. Darunter wähle ich für „Berichtsdatum, welches standardmäßig geladen wird“ die Option „Letzte 30 Tage (inkl. heute)“ aus. Wichtig! Alle diese Optionen müssen explizit gespeichert werden. Also nun gleich auf den grünen Button „Speichern“ unterhalb der Passwort-Optionen klicken.

Jetzt wechseln wir auf „System / Allgemeine Einstellungen“:
Da unser Wartungs-Script zuverlässig ausgeführt wird, schalten wir die interne Verarbeitung der Aufgaben ab und lassen das vom Script erledigen. Dazu stellen wir gleich ganz oben im Menüpunkt „Berichte archivieren, wenn diese im Browser angezeigt werden“ den Radio Button auf die zweite Option „Nein“ und drücken auf den „Speichern“-Button.

Nun konfigurieren wir die Standorterkennung unter „System / Standorterkennung“:
Den „Standorterkennungsdienst“ stellen wir auf den zweiten Menüpunkt „GeoIP 2 (Php)“ und klicken unter dem Kasten auf „Speichern“.
Als nächstes stellen wir die automatischen Updates der Standort-Datenbanken ein: Im Setup von „Automatische Aktualisierungen für GeoIP Datenbanken einrichten“ tragen wir beide Datenbanken folgendermaßen per Copy/Paste ein:
Standortdatenbank: https://geolite.maxmind.com/download/geoip/database/GeoLite2-City.tar.gz
Internet Anbieter Datenbank: https://geolite.maxmind.com/download/geoip/database/GeoLite2-ASN.tar.gz
Der Intervall reicht „monatlich“, also setzen wir dort den Radio-Button.
Wichtig! Auch hier müssen wir die Option speichern, sonst ist sie unwirksam!

Als letztes prüfen wir den Punkt „Diagnose – Systemprüfung“:
Hier sehen wir einen Ladekringel, der gute 10 Sekunden dreht und uns dann das Ergebnis präsentiert.

Matomo Systemprüfung erfolgreich abgeschlossen…

Frisch nach dem Start bekommst Du wahrscheinlich noch eine einzige fehlerhafte Stelle: Dass die Automatik noch nichts archiviert hat. Aber das ist normal, weil wir noch keine Seite haben, die archiviert werden müsste. Ist das der Fall und läuft zum ersten mal das Wartungsscript durch, ist dieser Punkt dann auch grün.

Im Laufe der Vorbereitung haben wir uns schon ein paar lästige Stolperstellen aus dem Weg geräumt, die uns hier in den Hintern gebissen hätten, gerade bei der Konfiguration von MariaDB… Hier die „originale“ Systemprüfung, ohne Vorbereitung:

Matomo Systemprüfung bemängelt einige Dinge… Aber nicht mit uns – nicht mit dem Commander :)

Fazit

Damit ist die Installation und Ersteinrichtung von Matomo abgeschlossen… Jetzt können wir unsere Seiten einrichten und dann Statistiken sammeln und auswerten.

Die Freude darüber hält sich aufgrund der Rahmenbedingungen in engen Grenzen. Aber hier gilt wohl der Spruch „lieber wenig als gar nix“.

Und in ein paar Jahren wird es dann heißen:

WIR, die GUTEN WILLENS sind,
geführt von AHNUNGSLOSEN,
versuchen für die UNDANKBAREN
das UNMÖGLICHE zu vollbringen.

WIR haben SO VIEL
mit SO WENIG
SO LANGE versucht,
dass WIR jetzt QUALIFIZIERT sind,
FAST ALLES mit NICHTS
zu BEWERKSTELLIGEN…

unbekannter maximal besteuerter Arbeitssklave aus einem Land, in dem wir gut und gerne leben.

Anzeige *

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwendung
von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Scroll to Top