Bitte lies Dir den Disclaimer durch, bevor Du eine Anleitung umsetzt...

Haftungsausschluss / Disclaimer

netcup – unser Hoster der Wahl ab 2018

Aufgrund der Probleme mit den verschlüsselten Partitionen haben wir uns dazu entschlossen, einen neuen Hoster zu suchen. Fündig geworden sind wir bei netcup.

Wenn nach einem Update auf einmal der verschlüsselte Server nicht mehr hochkommt und von außen kein Zugriff mehr auf die Partition oder den Entschlüsselungsprozess möglich ist, hat man sehr schlechte Karten, was das Wiederherstellen der Daten auf dem Server angeht.

Um solch eine Panne in Zukunft nicht noch einmal durchmachen zu müssen, suchten wir uns einen Hoster, bei dem man per KVM direkt auf die bootende Maschine kommt, wenn es wirklich brennt, um noch zu retten, was man retten kann.

Darüber hinaus funktioniert die Ver- und Entschlüsselung der gesamten Partition bei netcup ohne Trickserei durch zugeladene Treiber, die im Ernstfall auch mal »abhanden« kommen können, sondern »nativ« mit dem vom System bereitgestellten Werkzeugen.

Die meisten Server-Pakete kosten zwar etwas mehr als früher, sind aber vom Umfang her so aufgebohrt, dass sie den höheren Preis auf jeden Fall rechtfertigen. Und ein wenig mehr »Wumms« und Plattenplatz kann – gerade im Umfeld von Docker – auf gar keinen Fall schaden :)

Mit fast 50.000 Kunden, 15 Jahren Erfahrung und einem eigenen Rechenzentrum in Nürnberg, das rund um die Uhr mit Technikern besetzt ist, macht netcup einen guten und soliden Eindruck. Die Verwaltungsoberfläche bestätigt dies mit erstklassigen Funktionen:

Der größte Vorteil von netcup ist in unseren Augen ihr KVM-Monitor, den wir direkt online über das Serververwaltungstool öffnen können. In einem Browser-Fenster sehen wir dann die Videoausgabe des Servers live und arbeiten direkt auf der Maschine, als säßen wir davor. Im Fall der Fälle sind wir so in der Lage, auf den Entschlüsselungsprozess einzuwirken, falls die BusyBox nicht wie erwartet startet oder bei der Passwortübergabe etwas schief geht. Also nicht nur ein einfaches Rettungssystem, sondern LIVE Zugriff auf den laufenden Server. In dieser Preisklasse haben wir das so nirgends gefunden und sind froh, dass netcup dieses Feature *inklusive* in ihren Root-Server Tarifen anbietet.

netcup stellt viele Images bereit, mit denen man mit ein paar Mausklicks seinem Server das Betriebssystem seiner Wahl installieren kann. Zu den gängigen Systemen gibt es noch Optionen, wie beispielsweise »minimal«, oder mit vorinstallierten Diensten.

Wenn das nicht reicht, booten wir die Maschine über ein Rettungssystem mit Zugriff auf das Speichersystem und sind dadurch in der Lage, so extravagante Dinge wie die verschlüsselte Partition anzulegen.

Mit ein paar Testservern nutzen wir netcup nun schon über ein Jahr. In dieser Zeit gab es keine nennenswerten Probleme und nur selten einen Neustart, der meistens rechtzeitig per Mail angekündigt wurde. Daher stellen wir zum Jahreswechsel alle weiteren Projekte auf diesen Hoster um, weil wir durch die gebotene Leistung und ausgiebige Tests genug Vertrauen zu netcup gefasst haben.

Hier gelangt ihr zu der kompletten Root-Server-Palette von netcup!

Alle neuen Tutorials, die ihr hier ab Anfang 2018 abrufen könnt, werden zum Beispiel auf einer „RS 500 SAS G7 SE“ Maschine installiert und getestet. Diese betreiben wir ausschließlich für unsere Tutorials. Das ist das kleinste netcup-Paket für gerade mal fünf Euro im Monat, aber ihr bekommt hier schon 2 CPU-Kerne, 3 GB RAM und 240 GB Speicherplatz geboten! Dazu noch die KVM und weitere Serverwaltungs-Tools… Wir sind begeistert :)

Begeistert sind wir auch vom E-Mail Support, den wir mal in Anspruch genommen haben. Da wurde zeitnah und kompetent auf uns eingegangen. Sollte wirklich mal die Hütte brennen, fühlen wir uns bei netcup in guten Händen.

Anzeige *

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.