Bitte lies Dir den Disclaimer durch, bevor Du eine Anleitung umsetzt...

Haftungsausschluss / Disclaimer

WordPress Test mit php8.0

Seit gestern (21.01.2021) ist im offiziellen Docker Repository von WordPress der neue Zweig „php8.0“ eingepflegt worden.

Sind wir mutig? Ja, lass uns mutig sein!

Gott, werde ich das bereuen…

Der Wechsel auf die letzte php Version von v7.3 auf v7.4 war mit geringen Änderungen am Dockerfile verbunden. Ich bin davon ausgegangen, dass bei einem „Major“ Update das ganze Ding über den Haufen geworfen wird. Aber mitnichten! Das Einzige, das sich ändert, ist neben der „FROM php:8.0-apache“ Anweisung der Rauswurf der imagic Bibliothek. Ansonsten bleibt alles beim alten.

Beim Anfahren des Containers merken wir leider, dass in der config.php die Zeile „define( ‚WP_AUTO_UPDATE_CORE‘, minor );“ Probleme macht und den Start des CMS blockiert. Nachdem diese Anweisung auskommentiert wurde, kommt WordPress ganz normal hoch.

Et voila:

WordPress läuft munter mit php v8.0.1 – wer hätte das gedacht…

Gut, die Instanz auf dem Testserver hat jetzt nicht übermäßig viele Plugins oder Abweichungen vom Standard. Darum war ich mal ganz besonders mutig und hab unser „Projekt Rootserver“ auch auf php8.0 umgestellt. Und bis jetzt ist mir zum Glück nichts aufgefallen, das klemmen würde. Also lass ich das zum Test mal eine Woche laufen.

Falls Dir etwas auffallen sollte, wenn Du den Blog besuchst: Bitte schreib mir einen Kommentar :)

Exkurs:
So was ist ein echtes Sahnestück von Docker… Auf der gleichen Maschine WordPress mit php7.4 und php8.0 parallel nebeneinander betreiben! Mit einem Serverseitig installierten php ist das mit Bordmitteln nahezu unmöglich.


Wenn das alles klappt, wäre das tatsächlich der schmerzloseste Umzug auf eine neue php Version gewesen, den ich je gesehen hab.

Man soll den Tag aber bekanntermaßen nicht vor dem Abend loben… Also schauen wir mal, was passiert ^^

Für Produktivumgebungen wird der Umstieg auf jeden Fall nicht empfohlen und auf einem Blog eines Webhosters gehen sie von sechs Monaten aus, bevor sie diese Umgebung aktiv auf ihre Kunden loslassen. Zu viele Themes und Plugins sind zur 8er Version von php wohl noch nicht kompatibel genug. Und so werde ich es mit meinen Seiten auch halten, die ich betreue.

Wobei mich der Test sehr optimistisch stimmt. Offenbar wurde bei allem, was ich hier in der „Projekt Rootserver“ Instanz verwende, schon an php8.0 gedacht.

Update:
Das Backup-Plugin will nicht mehr und wirft einen php-Fehler… Debug Info ist raus an die Entwickler.
Antwort: Leider ist das Plugin noch nicht php8 kompatibel. Ich soll die Seite zurück auf php7 stellen…

Update 2 (30.01.):
Das Theme macht im Zusammenspiel mit dem PageBuilder unter php8 ebenfalls Schlapp.
Und damit endet unser kleiner Test und ich setze den Container zurück auf php7.4… Das Meiste läuft, aber ein paar Sachen hängen sich gerade noch auf. Warten wir mal auf WordPress v5.7, eventuell sind die Themes und Plugins bis dahin auch schon weiter angepasst.

Anzeige *

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwendung
von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Scroll to Top