WordPress - unser Content Management System

Unser Blog, unsere Homepage: WordPress kümmert sich um die Verwaltung

WordPress ist zur Zeit das meistgenutzte CMS auf dem Markt. Große Konzerne und Institutionen vertrauen darauf und bauen ihre Seiten damit. Also sollte es auch für uns passen :)

Ich persönlich hab vor WordPress "Joomla" benutzt, bin aber dann umgestiegen, weil mir WordPress einfach besser liegt.
So hat jeder seine Vorlieben und "sein" besonderes CMS, mit dem er unterwegs ist. In meinem Fall: WordPress.

Und hier folgen die Tutorials, um WordPress auf unserem Rootserver zum Laufen zu bekommen...

Voraussetzungen

Um WordPress benutzen zu können, brauchen wir das Basis System, Traefik zur Anbindung an das Internet und natürlich den MariaDB-Container:

  • Der unvermeidliche DISCLAIMER

    In kurz: Ich bin nicht schuld!
    Alles, was Du machst, geschieht auf eigenes Risiko...

  • Basis System mit Docker

    Hier installieren wir das Basis System.

  • traefik-logo

    Traefik v1

    Dieses Tutorial erklärt die Installation von Traefik v1 als Reverse Proxy.

  • mariadb-logo

    MariaDB

    MariaDB Docker Container als zentrale Datenbank.

WordPress installieren

Die folgenden Tutorials erklärt das Erzeugen eines eigenen Images für WordPress und das Anlegen des Containers mit der Anbindung an die Datenbank und das Durchleiten durch den Reverse Proxy. Danach setzen wir unser System in Gang, legen unseren Benutzer fest und installieren ein Firewall Plugin.

  • WordPress Docker Image

    Wir erstellen das Docker Image von WordPress, welches wir im zweiten Schritt in einem Container starten.

  • wordpress-logo

    WordPress Docker Container

    Hier legen wir eine docker-compose-Datei für WordPress an. Diese erzeugt den Container und kümmert sich um die Verbindung zur Datenbank und das Ausleiten ins Internet via Traefik.

  • wordpress-plugin-ninjafirewall

    NinjaFirewall für WordPress

    Wir konfigurieren das Firewall Plugin "NinjaFirewall" für WordPress, um die gängigsten Angriffe damit abzufangen.

  • netcup Server mittels Snapshot sichern

    Nach Abschluss der Installation bietet es sich an, diese mit dem netcup Server Control Panel mittels "Snapshot" zu sichern.

    Sollten wir im weiteren Verlauf was vergeigen, können wir so sehr einfach und schnell an diesen Punkt zurückkehren und brauchen nicht den ganzen Server neu aufsetzen.

Weiterführende Links / Referenzen

Für den tieferen Einstieg und zum Thema generell empfehle ich die folgenden Links:

Verwendung
von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Scroll to Top